«Demenz bewegt – die Kinaesthetics Perspektive»

Demenz

die Kinaesthetics Perspektive

Dieses Fachthema nimmt den Lernprozess aus dem Kinaesthetics Grundkurs auf und stellt Ihnen eine Lernumgebung zu einer vertieften Bearbeitung des Themas „ Demenz “ zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht die Frage welche Wirkung Ihre Bewegung und Berührung auf die Kommunikation und die Pflege auf Menschen mit Demenz hat.

Aktuellste Kurse

Kurstitel Kursleiter Datum Zeit Wo Preis KursNr Kategorie
Demenz bewegt - die Kinaesthetics Perspektive Erich Weidmann
  • Mo, 20.08.2018
  • Di, 21.08.2018
  • Do, 20.09.2018
  • Mo, 15.10.2018
8:30 - 16:30 CHF 775.– DE181 Demenz bewegt Anmelden »

Zielgruppe
Das Fachthema „Demenz bewegt“ richtet sich an Pflegende, BetreuerInnen und TherapeutInnen, die in einer Institution des Gesundheits- oder Sozialwesens tätig sind und den Kinaesthetics Aufbaukurs besucht haben.

Ziele
– Sie vertiefen Ihre persönliche Erfahrung und Ihr Verständnis der 6 Kinaesthetics-Konzepte
– Sie setzen sich mit Verhaltenskybernetischen Grundlagen auseinander
– Sie analysieren und beschreiben den Zusammenhang zwischen Bewegungskompetenz und Gesundheitsentwicklung im Verlauf einer Demenz
– Sie kennen die Unterschiede zwischen Lern und Behandlungsparadigma

>>> «FCZ-Legende Fritz Künzli nimmt die Pässe die man ihm gibt! Mit Alzheimer das Leben meistern»

Methodik
Lenken der Aufmerksamkeit auf Unterschiede in der eigenen Bewegung anhand der Konzept-Blickwinkel.
Wahrnehmen von Unterschieden in der eigenen Bewegung während der Interaktion mit einem anderen Menschen.
Bearbeiten von konkreten Fragestellungen aus den Begegnungen mit demenzbetroffenen Menschen.
Planen und Umsetzen des eigenverantwortlichen Lernprozesses im Berufsalltag.
Dokumentieren und Auswerten des eigenen Lernprozesses.

Inhalte
– Eigene Ausgangslage und Grundannahmen
– Eigene Fragen und Themen
– Beziehung über Berührung und Bewegung
– Die sechs Kinaesthetics Konzepte in Verbindung zum Thema
– Die Perspektiven von Lern- und Behandlungsparadigmen
– Zirkularität und die Bedeutung für Begegnung

Formelles
Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die TeilnehmerInnen vein Zertifikat

«Im Fachmodul „Demenz- bewegt“ haben wir uns viel am Boden bewegt. Rollen, drehen, Körperteile, heben, senken, drehen alleine oder mit Partner.
Je mehr ich mich bewegte, desto besser nahm ich mich war. Darüber sehr froh, denn auf der Abteilung kommt mir das sehr zu gute. Ich komme mit meinen Bewohner in Bewegung und das macht mir mega spass. So forsche ich nun mit den Bewohnern weiter.
Danke dafür.»
– Cornelia Kohler
«Mir ist bewusst geworden wie oft meine Impulse verwirrend sind und dass ich oft zuviel Kraft aufwende um zu drehen etc.
Ich habe gelernt, wenn ich „loslasse“, meine Körperspannung verringere, geb ich meinem Gegenüber die Möglichkeit sich anders zu verhalten.Das schafft frü beide Orientierung. Mit Bewohnern neue Möglichkeiten zu suchen, wie das Drehen oder Aufstehen für beide besser geht macht Spass.»
– Margrit Binachi

«Die vielen Selbserfahrungen auf dem Boden haben es mir ermöglicht, meinen Fokus nach innen zu richten und die verschiedenen Konzepte direkt zu erleben. Es motiviert mich in der Praxis weiter zu forschen.»

– I. Infanger