«Yvonne Haller»

Yvonne Haller

Während meiner 15-jährigen Tätigkeit als Hebamme wurde ich immer wieder aufs Neue vom Geheimnis des „werdenden Lebens“ und der Frage: Woher kommen wir? berührt.
Gebären ist wie über eine Schwelle schreiten; dies erfordert Vertrauen in die eigenen Möglichkeiten und eine Verbundenheit mit den in uns liegenden Kräften.

Heute arbeite ich in der Spitalexternen Pflege unter anderem mit Menschen, die in der letzten Lebensphase stehen. Hier stellt sich die diametrale Frage: Wohin gehen wir?
Mit Kinaesthetics bietet sich mir die Möglichkeit die Menschen auf dem Weg so zu begleiten, dass sie sich selbstwirksam erleben und Vertrauen in ihre eigenen Möglichkeiten entwickeln können.
Es freut mich andere Menschen auf ihrem Weg zu begegnen, sie persönlich zu begleiten und so voneinander zu lernen, um gemeinsam Möglichkeiten zu entdecken, die in uns liegen.

Ich bin im Januar 1961 bei einem Föhnsturm in Glarus zur Welt gekommen.
Aufgewachsen und zur Schule gegangen in Zürich.
Bin verheiratet und Mutter einer Tochter.
Das Wohlergehen von Mensch, Tier und Natur liegt mir am Herzen. So bin ich aktiv als Spitex-Präsidentin im Oberen Freiamt und im Naturschutz tätig. Wenn immer es geht, bewege ich mich in der Natur zu Fuss, auf den Skiern oder im Kanu.

Aus und Weiterbildungen

1982/1985

Hebammenschule, Luzern, Hebammen-Diplom

2000

Einführung in die Validation mit N.Feil

2002

Grundkurs in Kinaesthetics – Spirituelle Begleitung demenzkranker Menschen

2005

Aufbaukurs in Kinaesthtics

2007

Peer-Tutoring Kurs in Kinaesthetics

2009

Kinaesthetics Trainerin Stufe I

2010

Universitätslehrgang „Akademisch geprüfte Fachkraft in Tiergestützter Therapie und Tiergestützten Massnahmen“an der Vet. med. Uni in Wien

2011

Kinaesthetics Trainerin Stufe II

2014 bis heute

Kinaesthetics Pflegende Angehörige

Publikationen:

Publikationen: Tiere als Therapie
TAT Hausarbeit: 283
Eine Umfrage über die Einschätzung der Haustiere für Spitex Klienten im Kanton Zug, Schweiz und die Einschätzung der Mitarbeitenden der Spitex Kanton Zug über die Wichtigkeit und Bedeutung der Haustiere ihrer KlientInnen und deren Einfluss auf sie selbst und ihre Arbeit.